Workshops

Deutsche Version:

Unsere Workshops sind für alle interessierten Menschen offen, egal welchen Geschlechts oder welcher Sexualität.
Die Themen reichen von Erfahrungsaustausch über Do-It-Yourselfs bis hin zum praktischen Anleitungen.

Bitte habt Verständnis, dass die einige Workshops teilnehmerbegrenzt sind. Es gibt keine Voranmeldung, seid also bitte rechtzeitig da.

1) Queere Körper – Eine kinky Reise zu Geschlecht, Körper und Sexualität – Emy Fem – Matte notwendig!!!
2) Die kinky Gummiwerkstatt: Latexartikel selber basteln – Peter
3) Tierisches Rollenspiel: PonyPlay – Raha, Nighty und FinFar
4) Bondage Workshop: Paar-Bondage – Jenly und Seventh Sin – Matte notwendig!!!
5) Mach’s dir selbst! DIY-Sextoys aus alten Fahrradteilen – Martin
6) SM + Tantra – Tanz der sexuellen Energien – Drag Lady Lulu – Matte notwendig!!!
7) Ich packe meinen Fetishkoffer – Franz, Prakash, Alexander
8) Trust und After care – Caritia (Workshop auf Englisch)
9) Spanking und Flogging – Celli

English Version:

Our workshops are open to everyone, regardless of gender or sex.
We have topics ranging from the exchange of experiences to do it yourself workshops and hands-on instructions.

Please understand, that some workshops have a limit of participants. Though we don’t have a reservation opportunity, please be there in time.

1) The Queer Body – A kinky journey to your sexual self – Emy Fem – Mat needed!!!
2) The kinky rubber workshop: learn crafting your own rubber pieces – Peter
3) Animal Roleplay: PonyPlay – Raha, Nighty and FinFar
4) Bondage Workshop: Bondage for Couples – Jenly and Seventh Sin – Mat needed!!!
5) Do it yourself! DIY-Sextoys made of old bike components – Martin
6) SM and Tantra – dance of the sexual powers – Drag Lady Lulu – Mat needed!!!
7) “I pack my fetish suitcase and I pack …” – Franz, Prakash, Alexander
8) Trust and AfterCare – Caritia (Workshop in Englisch)
9) Spanking und Flogging – Celli

1) Queere Körper – Eine kinky Reise zu Geschlecht, Körper und Sexualität – Emy Fem – Matte notwendig!!!

Jeder Körper verändert sich, steht manchmal still, kreiert das, was ist. Gefühltes wird dargestellt, ist Realität. Fühlt sich gut an? Wir sind was wir sind. Nach unserer Selbstdefinition und Respekt. Selbstbestimmte Veränderung und Hingabe.

Mit diesem Workshop soll erreicht werden das sich die Teilnehmenden bewusst werden, wer sie sind. Ausblenden, welche Anatomie, Geschlecht und Sexualiät Ihnen zugewiesen wird. Zu fühlen, was Sie ausmacht. Die Diversität von Geschlecht, Körper und Sexualität zu zelebrieren. Körper sind offen, veränderbar, sich die eigenen Wege und die eigenen Intensitäten suchend. Die Workshopteilnehmer_Innen begeben sich auf eine kinky körperlich/sinnliche Entdeckungsreise zu eigenen und anderen Empfindungen. Das Konsensuelle entdecken von Grenzen, Wohlfühlen und Sicherheit sind Teil dieses workshops. Fühlen und ausprobieren wie schön es sein kann zu kreieren oder altes, schon vorhandenes lustvoll nach außen zu tragen. Der eigene Körper und geschlechtliche positionierungen können oft schwierige Themen sein, die oft mit Scham, Angst und unsicherheiten besetzt sind. Wir laden deshalb ausdrücklich dazu ein, Stuffer, Binder, Tucking, BH oder was auch immer gebraucht wird um sich wohlzufühlen und gut bewegen zu können anzuziehen falls dieses als angenehm oder notwendig empfunden wird.

Der Workshop ist offen für alle Geschlechter und Körper. Reflektiere Deine Privilegien diesbezüglich bevor Du kommst und überlege, wie diese sich in Begegnungen bemerkbar machen und vergiss nicht dein Lieblingstoy mitzubringen.

Emy Fem ist eine femmeidentifizierte Sexarbeiterin, Workshopleiterin und Aktivistin mit einem transitionierenden transgendered Körper. Sie arbeitet auf unterschiedlichsten Ebenen an den Themen Körper und Sexualität. Als BDSM begeisterte „Lesbe*“ und professionelle Domina hat sie eine eigene Sichtweise auf BDSM und kink entwickelt.

http://emyfem.net

2) Die kinky Gummiwerkstatt: Latexartikel selber basteln – Peter (max. 20)

Wenn dein Herz schon bei der Nennung der Worte „Latex“, „Gummi“ oder „Rubber“ schneller schlägt, ist dieser Workshop wie für Dich gemacht! Im Kreise von anderen (hoffentlich in Latex gekleideten) Fetischfreund*innen kannst du lernen, wie man Latex verarbeitet und daraus selbst Accessoires und Kleidung herstellt, die man am Ende mit nach Hause nehmen (oder noch besser: am Abend direkt auf der Party nutzen) kann. Vorbeikommen und mitmachen können auch alle die, die bereits Latexkleldung besitzen und mehr über das Reparieren des Lieblingsstücks erfahren wollen, oder einfach nicht genug von Latex bekommen können 😀

Material und Werkzeuge werden gestellt.

Mitzubringen ist:
– Fantasie und Freude am Selbermachen
– ggf. das zu reparierende Kleidungsstück

3) Tierisches Rollenspiel: PonyPlay – Raha, Nighty und FinFar (max. 30)

In diesem Workshop möchten wir euch Ponyplay vorstellen. Wir wenden uns an alle, die ein Pferd in sich spüren bzw. sich mit menschlichen Pferden beschäftigen möchten.
Im ersten (kurzen) theoretischen Teil möchten wir auf verschiedene Möglichkeiten und Ponyplaystile eingehen, um euch zu zeigen, wie vielseitig Ponyplay sein kann. Wir wollen auch die mentale Seite beleuchten, was also Ponyplay für euch bedeutet und welche Motivation für euch dahinter steckt.
Danach soll es an die praktische Seite gehen. Dabei könnt ihr Ponydressur oder diverse Ponyausrüstung ausprobieren, auf die ihr schon immer neugierig wart.
Stellt euch den Workshop als offen, freundlich und entspannt vor.

4) Bondage Workshop: Paar-Bondage – Jenly und Seventh Sin (max. 12) –
Matte notwendig!!!

Bondage Workshop Der Workshop ist für Anfänger*innen gedacht, die sich für das Thema “Japanisch inspiriertes Seil Bondage” interessieren. Er wir ein paar allgemeine Themen beinhalten wie kleine Seilkunde, Gefahren und ein wenig rechtliches. Anschließend werden Grundlagen vermittelt und praktische Übungen durchgeführt.

Die Übungen werden folgendes Umfassen:

  • Einfach Handfesselung mit dem Grundknoten
  • Verlängerung von Seilen
  • eine einfache Oberkörper Fesselung
  • Fesseln am Boden: Die Krabbe oder Bondage zum Ficken
  • Bemerkungen zum Genital Bondage

Der gesamte Workshop setzt keine klassische „Mann fesselt Frau“ Konfiguration voraus – alle möglichen Kombinationen sind ausdrücklich erwünscht.

Die maximale Anzahl an Teilnehmer*innen sollte 10 bis 12 nicht überschreiten, es können sich sowohl Paare anmelden als auch Einzelpersonen, wobei Einzelpersonen bereit sein sollten, mit einer anderen Person ein Team zu bilden. Die Teilnehmer*innen sollten bequeme und lockere Kleidung tragen, Uhren und Armreifen sollten abgelegt werden (mindestens für den Gefesselten).
Wer eigene Seile mitbringen möchte, kann das gerne tun, ansonsten werden genügend Seile vorhanden sein.

5) Mach’s Dir Selbst! DIY-Sextoys aus alten Fahrradteilen – Martin

In den gewöhnlichen Sexläden gibt es meist wenig ansprechendes oder für viele zu preisintensives Spielzeug und überhaupt ist das Umfeld und Angebot dort recht heteronormativ.
Kommt dir das bekannt vor? Es geht auch anders…

Dieser Workshop soll zeigen, wie Du dir aus Fahrradschläuchen und Reifen mit einfachsten Mitteln von der Peitsche, über Fesseln, bis zum Strap-on allerlei schöne Spielzeuge selbst basteln kannst.
Vorkenntnisse brauchst Du dazu nicht. In dem Workshop werden die grundlegenden Techniken gezeigt, sodass dann deiner Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind und du auch zu hause weiter basteln kannst.

Wenn Du noch eine stabile Schere und/oder eine Lochzange mitbringen könntest, wäre das super; falls nicht haben wir aber auf jeden Fall auch was da.
Abgefahrene Reifen und Schläuche kannst Du natürlich auch gern einpacken!

6) SM + Tantra – Tanz der sexuellen Energien – Drag Lady Lulu (max 20) –
Matte notwendig!!!

Was hat SM mit Tantra zu tun? Wie kann ich mit tantrischen Mitteln meinen SM bereichern? Was sind die energetischen Grundlagen für ekstatische Sessions?

Diesen Fragen wollen wir in diesem Workshop nachgehen. Wir werden uns spielerisch-sinnlich, lustvoll-kreativ damit beschäftigen und am eigenen Körper erfahren … willkommen im Varieté der Lust!

Theoretische Themen sind die Prinzipien und energetischen Prozesse im Tantra und BDSM. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Erfahrung, damit ihr die Zusammenhänge besser versteht. Wir werden zusammen „heiße und spaßige Übungen“ machen. Der krönende Abschluß wird ein tantrisches SM-Ritual in 2er Gruppen sein. In der Schlußrunde könnt ihr über eure Erlebnisse sprechen und weitere Fragen stellen.
Dies ist ein Selbsterfahrungsworkshop. Mitzubringen sind kindliche Neugier, spielerische Freude und die Bereitschaft neue Erfahrungen zu machen. Am besten kommt ihr in bequemer leichter Kleidung, die auch erotisch sein darf. Ihr könnt auch (fast) nackt sein. Wichtig ist, daß ihr euch in eurer ersten/zweiten Haut wohl fühlt. Wer leicht kalte Füße bekommt, kann auch ein Paar Socken mitbringen, denn wir werden den Workshop auf Bodenmatten abhalten und die Schuhe ausziehen.

So, ich freue mich, euch mein Lieblingsthema näher zu bringen. Wir haben leider nur 2 Stunden Zeit – ich könnte damit locker 2 Wochen füllen – aber ich habe euch die Essenz kompakt zum Selbsterfahren aufbereitet. Um diese Erfahrungen zu ermöglichen, können unter den gegebenen Umständen maximal 20 Personen am Workshop teilnehmen.

Möge die Lust mit uns sein 😉

7) „Ich packe meinen Fetisch-Koffer …“ – Franz, Prakash, Alexander (max. 15)

Dildos oder Analkugeln, Sneakers oder Rubber und Praktiken wie Fisten oder Spanking: Die Fetisch-Welt hat viel zu bieten. Für mehr und mehr Menschen ist Fetisch geil. Was ist der Kick an bestimmten Praktiken oder Toys? Was hat Fetisch mit Verantwortung zu tun, und welche Safer Sex-Strategien sind zu beachten?

All diese Fragen stehen im Mittelpunkt dieses Workshops, bei dem die Teilnehmenden von einem reich gedeckten Tisch an Fetisch-Equipment das Lieblingsspielzeug oder die favorisierte Spielart auswählen und damit einen Fetisch-Koffer packen. Die Teilnehmenden begründen ihre Auswahl und dürfen gerne auch ihre eigenen Erfahrungen einfließen lassen. Ziel ist es, in einen lockeren Austausch über die Möglichkeiten des Fetisch‘ ins Gespräch zu kommen, um sich offen und ohne Hemmungen über Lustgewinn, Fantasien aber auch und gerade über Verantwortung und Safer Sex auszutauschen. Der Workshop richtet sich gleichermaßen an Fetisch-Interessierte wie an langjährige Fetisch-Freund_innen – ganz egal, ob Mann, Frau, Trans*, homo-, bi-, oder heterosexuell.

Vertreter des Fetischteams der ICH WEISS WAS ICH TU-Kampagne der Deutschen AIDS-Hilfe führen durch den Workshop, den sie auch entwickelt haben.

9) Spanking and Flogging – Celli (max. 15)

Spanking ist neben Bondage die wohl am meisten assoziierte Spielart im BDSM Bereich.
Dieser Workshop lädt alle interessierten Menschen und ebenso Menschen mit Erfahrung zu einem gemeinsamen Austausch von Erlebnissen ein.
In einem gemeinschaftlichen Prozess soll ergründet werden, welcher Schmerz für Euch der angenehmste ist, wo Eure Grenzen liegen oder wie Ihr Eure*n Gegenüber lesen lernen könnt.
Neben einem kleinen Inputteil lebt dieser Workshop vom Erfahrungs- und Fragenaustausch der Teilnehmenden bzw. dem Raum und der Zeit das Schlagen und Geschlagenwerden zu erleben.

Eigene Schlaginstrumente (Paddle, Birch, Tawse, Peitsche … ) dürfen gerne mitgebracht werden.

English Version:

1) The Queer Body – A kinky journey to your sexual self – Emy Fem – Mat needed!!!

Every body changes, transitions, rests. What we feel, what we show, is reality. Do we feel good? We are who we are. We self-define with respect. Transition is change, empowerment and respect.

The goal of this workshop is a kinky energetic body-awareness. When we drop assumptions and limitations about anatomy, gender and sexuality, who are we? With „Queer Body & Sex“ we explore diversity of gender, sexuality and the body and go on the journey to our „True identity“. Bodies are open and changeable. Workshop participants practice creating their own boundaries, limits and needs in a playful way. Transition, transfomation and the enthusiastic empowerement of it all. Let your identity become part of a creative process of transformation and change.

One’s body and gender can be a difficult topic, full of shame fear. And unsecure behaving. Participants are invited to pack, bind, tuck or do whatever else the need to do to be comfortable moving in their bodies.

Open for all gender and bodythypes. Reflect your priviledges which are connected to that topic before you enter the space and don’t forget to bring your favourite toy!

Emy Fem is a sex positive sex worker, workshop leader, performer, consultant and international activist. She is engaged on multiple levels with themes of body and sexuality. As a queer sex worker, escort, domme, and actress in feminist porn, she has numerous personal connections to bdsm and kink.

http://emyfem.net

2) The kinky rubber workshop: learn crafting your own rubber pieces – Peter (max. 20)

R-U-B-B-E-R: Just reading those magic six letters (let aside the sensual qualities of the material) makes you go wild? Then look no further. You’ve found paradise. Well, sort of… Together with other rubber aficionados you’ll learn crafting your very first rubber piece (that you can wear later that night at our party)!
You  have some rubber stuff at home already but you’re still missing one of the extras (such as a hand-crafted purse or wallet) to complete your look? Craft one with us! Stop by if you want to find out about repairing your rubber pieces and/ or if you’re generally into hand-crafting things yourself or if you’re  just curious about rubber. 😀

Materials and tools will be provided.

What you need:
– be passionate and inventive about doing things yourself
– for repair efforts the damaged piece

3) Animal Roleplay: PonyPlay – Raha, Nighty und FinFar (max. 30)

In this workshop, we would like to introduce ponyplay to you. We are addressing everyone who feels a horse inside themselves or who would like to handle a human horse.
In the first (short) theoretical part, we want to give you an idea about the diversity of playstyles and possibilities of ponyplay. We also want to speak about the mental side of ponyplay to discuss what it means to you and what motivation you have to do ponyplay.
After that we want to get some hands-on practice like pony dressage or trying out some pony gear which you always have been curious about.
Consider the whole atmosphere to be open, friendly and casual.

4) Bondage Workshop: Bondage for Couples – Jenly und Seventh Sin (max. 12) – Mat needed!!!

Intended for beginners interested in „Japanese inspired rope bondage“.
Some of the general topics include facts about ropes, dangers and legal issues. Then we’ll teach the basics and practice under supervision.

The exercises will include:

  • simple hand-bondage with the basic knots
  • how to combine and lengthen your rope
  • a simple upper body restraint
  • Bondage on the ground: „The Crab“ or bondage for fucking
  • Comments about genital bondage

This workshop is not restricted to the classic man-ties-up-woman configuration.
All combinations and genders are welcome.

Maximum number of participants: 10-12 Pairs or singles are welcome to join, singles should be prepared to be partnered with another person to build a team. Participants should wear comfortable, loose fitting clothing. Jewellery, particularly watches and bracelets should be removed (at least for the ones being tied up). Those who wish to bring their own ropes are welcome to do so, but we will bring enough rope with us for those without.

5) Do it yourself! DIY-Sextoys made of old bike components – Martin

The toys in your average sex shop are rather pricey, aren’t really what you’re looking for and it’s all geared towards hetero-sexuals anyway?
Sounds familiar? We can do better than that!

In this workshop we’ll explore how to make our own toys like wrist cuffs, floggers and strap-on harnesses from used bike tires and inner tubes.
Basic techniques will be explained so you can let you’re creativity flow and can continue making toys back home (ever thought about teaching your friends how to make sex toys?!).

If you happen to have solid scissors, a hole punch, old tires or inner tubes laying around, bring them along! If not, we’ll provide them for you.

6) SM and Tantra – dance of the sexual powers – Drag Lady Lulu – Mat needed!!!

Is there a link between S&M and Tantra? How can I enrich my S&M-flavoured sessions using tantric practices? What is the energetic basis for ecstatic sessions?
Those are a few of the questions we’ll be addressing during the workshop.  We will playfully-sensual, lustful-creatively deal with it and we will experience it on our own body … welcome to the variety show of lust!

Theoretical topics include the principles and energetic processes in Tantra and BDSM. The emphasis is on the practical experience, that you may understand the relationships better. We make „hot and funny exercises“. The grand finale will be a tantric SM ritual in groups of 2. In the final round you can talk about your experiences and ask more questions.
This is a self-experience workshop. Please bring with you childlike curiosity, playful joy and willingness to make new experiences. It’s best to come in comfortable light clothes, which may also be erotic. You can be naked (almost) too. It is important that you feel good in your first/second skin. Who gets slightly cold feet, can also bring a pair of socks, because we will hold the workshop on floor mats and take off our shoes.

So, I am pleased to bring you my favorite subject in more detail. We only have two hours time – I could fill 2 weeks with this subject – but I have given you the essence prepared for compact self experience. To enable these experiences can participate up to 20 people in the workshop.

May the lust be with us 😉

7) “I pack my fetish suitcase and I pack …” – Franz, Prakash, Alexander (max. 15)

Dildos or anal balls, sneaks or rubber and practices like fisting or spanking: the world of fetish is huge and more and more people get turned on by fetishes. What’s that special about the various practices and toys? And what should be considered about safer sex and responsibility for (sex) partners while having fetish sex?

All these questions will be answered during the fetish workshop “I pack my fetish suitcase and I pack …”: The participants choose their favorite sex toy or sex practice and explain what’s their kick by using/having sex with that special fetish. Goal of this adult edition of a known German children’s game is to get an easy entry to talk with other people about fetish sex, fantasies, lust, inhibitions and responsibility and safer sex. The workshop is open for every one – men, female, trans*, straight, bi or gay …

Representatives of the ICH WEISS WAS ICH TU campaign fetish team of Deutsche AIDS-Hilfe are leading through this self-developed workshop.

8) Trust & After care – Caritia

In this 90 minute workshop my aim is to share my views, ideas and methods around the subjects of trust and after care. What are we talking about when we speak about the topics of trust and after care within the context of bdsm, roleplay, sessions and scenes?
Together we will explore using simple ice breaker exercises in pairs and small groups, to discover more about our own personal boundaries, as well as those of the people we wish to engage in play with. Asking questions at the beginning of a session/play exchange can go a long way to helping build an understanding, as well as setting the tone of where the play possibilities can take you. Recognising no matter how long or short your play is, supporting one another once it’s over is just as important as the play itself and the responsibility of all involved, in my opinion. So let’s open the dialogue on what someone may need after a session of play.
This is an open space, so you are free to join or leave at any point during the 90 minutes, however please note Caritia will not be repeating things for new arrivals and late comers. Visitors are encourage to sit and observe this is also a form of participation. This workshop can include exercises in meditation, breath and vocal work, icebreakers, movement and grounding exercises. Primal play, explorations into power and energy exchange, acceptance and surrender, sensation play, gender dynamics, gender fluidity, open attention, presence and listening. BDSM elements will also be introduced and can include D/s, role play, pain/pleasure play, sensory deprivation, bondage, humiliation.
This workshop will work with R.A.C.K principals and an open dialogue regarding consent.
This workshop will be a combination of discussion and practical exercises. Please bring a blindfold with you.
This workshop will be taken from the perspective of Caritia’s over 18+ years of exploring within the bdsm and kink scene, personally and professionally.
Thank you. With love Caritia

Caritia
Ritual dominance – Teacher, Priestess and Dominant – Shamanic bdsm for healing, pleasure and personal exploration.
“I am a self styled creative and instinctual dominant, who enjoys tuning into the body. Teaching and guiding conscious sexuality through the medium, tools and practices of bdsm. I walk with shadow to bring knowledge from hidden places.”
Caritia enjoys the shared experience, with the aim being to find a connection with those who wish to explore in co-creation with her. Her desire is to assist you to empower yourself, within a space, way and energy that fits for you.
Caritia enjoys the practices of ritual and protocol, and sees bdsm as a form of creative expression and expansion. A way to transform one’s state of being.
Caritia is an experienced professional Dominatrix, BDSM Practitioner and conscious kink educator, creating and running her own unique workshops and sessions for individuals, couples and groups since 2012, commencing in Berlin and now travelling throughout Europe.
Caritia is a London born, Berlin based queer, feminist, woman of colour (Afro-Caribbean decent), with over 18 years of experience within BDSM. A strong advocate of self-empowerment for all, who works from a female led perspective. Caritia’s focus is feminine dominance and empowerment.
http://caritia.wixsite.com/caritia https://www.facebook.com/Caritia/ http://caritialove.tumblr.com/ caritia@gmail.com

9) Spanking and Flogging – Celli (max. 15)

Along with bondage, spanking is probably one of most popular types of play among BDSM connoisseurs.
This workshop is open for both, experienced players wishing to meet like-minded persons and everyone interested in either spanking someone or being spanked by someone.
During the workshop we invite you to try for yourself and find out how much force and pain is just perfect for you and your partner(s). We will cover how to care about your spankee (the one being hit), reading your partner’s non-verbal signs in order to find out where the limits are. We have also prepared a very brief factual input, but we generally prefer you to use the time for trying a range of devices in both positions, spanker and spankee, plus asking questions and sharing experiences. You may want to bring your own devices (belts, paddles, switches – you name it) …