Wir wollen nicht nur über BDSM reden, wir wollen es leben!

Deshalb soll der  24. Oktober ganz im Zeichen von Kink in Pink stehen.
Wir laden alle kinkbegeisterten und –interessierten Menschen ein, an verschiedenen Workshops teilzunehmen, Performances zu erleben und sich selbst zu inszenieren.

Zu diesem Zweck wird das Institut für Zukunft zu einem Raum umgestaltet, indem breitgefächerte Eindrücke zu Spielarten jenseits von Vanillegeschmacks erlebt und in geschützter Umgebung auch ausgelebt werden können und dürfen.

Infos gibt es auch unter
www.facebook.com/pages/Kink-in-Pink/162600651762673

Zeit, die Akteur_innen des Projektes vorzustellen

Hinter dem Cabinet Bizarre steht ein Kollektiv aus Leipzig, dass einen soziokulturellen Raum schaffen möchte, wo sich mittels unterschiedlicher künstlerisch-ästhetischer Ausdrucksformen den Themen sexuelle Vielfalt, Gender und Identität genähert werden soll. Ziel ist es, die bürgerliche Kunst- und Lebenswelt in Scheiben zu zerschneiden und damit zu einem Katalysator zur Befreiung des Denkens zu werden. Damit soll die Identitätsfindung unterstützt werden, einschließlich einer selbstbestimmten Sexualität, Beziehungs(er-)leben und Lebensplanung.

Das Kollektiv organisiert für Euch ein vielfältiges künstlerisches Rahmenprogramm für den Tag.
Zu sehen gibt es unter anderem Performances, eine Kunstausstellung und Porn Movies!

www.facebook.com/pages/Cabinet-Bizarre/680521725385023?fref=ts

Der RosaLinde Leipzig e.V. ist seit vielen Jahren Adresse und Ansprechpartner für alle Lebens- und Liebensweisen. Mit regelmäßigen politischen und kulturellen Veranstaltungen machen sie auf gesellschaftliche Ungleichheiten aufmerksam und kämpfen für eine Akzeptanz aller Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder sexueller Identität.

Als Beitrag stellen sie den Kontakt zu Referend*innen her und planen die vielfältigen Workshops des Tages.

2013-12-17_RosaLinde_Logo

www.rosalinde-leipzig.de