uns gibt es noch

Ihr Lieben!
Auch wenn es etwas ruhig um uns geworden ist, brodelt es heftig in der Ideenwerkstatt.
Wenn wir alles umsetzen können, was wir uns so gedacht haben, erwartet Euch ein wunderbar verwunschenes Wochenende!

Ihr könnt uns dabei gerne unterstützen, denn wir suchen:
– Künstler_innen
– (Mode)Designer_innen
– Helfer_innen
– Referent_innen
– Dekorateur_innen
– Austeller_innen
– Sponsor_innen
– etc.

Schreibt uns gern unter veranstaltung@rosalinde-leipzig.de und gestaltet die Kink in Pink 2017 gemeinsam mit uns!

Auf die Matte!

Leider konnten wir in diesem Jahr keinen komplett bematteten Raum bekommen.
Aus diesem Grund bitten wir Euch, für die Kurse

  • PaarBondage
  • Queere Körper – Eine Reise zu Geschlecht, Körper und Sexualität
  • SM+Tantra – Tanz der sexuellen Energien

eine Yoga Matte oder Ähnliches mitzubringen!

Ehrenamtler*innen gesucht!

Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, mussten wir in diesem Jahr den Preis für die Teilnahme an der Kink in Pink anheben (15 – 20 Euro – Ihr entscheidet selbst).
Das liegt zum einen an der mangelnden Bereitschaft der Sponsoren und zum anderen an den höheren Ausgaben des diesjährigen Events.

Wir wollen die Kink in Pink aber nach wir vor auch für Menschen zugänglich halten, deren Geldbeutel etwas knapper ist.
Deswegen möchten wir Euch anbieten, kostenlos an der Kink in Pink teil zu nehmen für einen ehrenamtlichen Einsatz am Veranstaltungstag!
Die Einsatzfelder sind vor allem: Awareness tagsüber/nachts, Einlass, Auf- und Abbau.

Wenn Ihr Interesse an einem Einsatz am 01. Oktober habt, meldet Euch gern unter veranstaltung@rosalinde-leipzig.de!

Wir freuen uns auf spannende Menschen!

(Bitte habt Verständnis, dass die Plätze begrenzt sind)

Kink in Pink 2016

Auch in diesem Jahr lädt die Kink in Pink interessierte und erfahrene BDSM-Menschen und Fetischist_innen zum Erleben neuer Eindrücke und zum Austauschen von Erfahrungen am ins Institut für Zukunft ein. Neben spannenden Workshops und Vorträgen, die sowohl die Möglichkeit bieten, das eigene Sein zu ergründen als auch aktiv tätig zu werden, erwartet die Besucher_innen ein spannendes, atemberaubendes und nervenzerreißendes Artprogramm.

Die Kink in Pink versteht sich dabei als Raum, in dem sexuelle Fantasien abseits von einer normativen Heterokonstellation und gängigen Rollenmustern formuliert und ausprobiert werden können. So wünschen wir uns auch von unseren Gästen einen respektvollen und sensiblen Umgang miteinander und die uneingeschränkte Akzeptanz für alle Facetten geschlechtlicher Identität und erotischem Begehrens.
Die Schlagwörter „safe“, „sane“, „consensual“ und „sober“ (sicher, gesund, einvernehmlich und nüchtern) stellen dabei das Credo des Tages für uns und alle Besucher_innen dar.

Datum:           01. Oktober 2016
Zeit:                ab 11.00 Uhr
Ort:                 Institut für Zukunft (An den Tierkliniken 38-40, 04103 Leipzig)

Zeit, die Akteur_innen des Projektes vorzustellen

Hinter dem Cabinet Bizarre steht ein Kollektiv aus Leipzig, dass einen soziokulturellen Raum schaffen möchte, wo sich mittels unterschiedlicher künstlerisch-ästhetischer Ausdrucksformen den Themen sexuelle Vielfalt, Gender und Identität genähert werden soll. Ziel ist es, die bürgerliche Kunst- und Lebenswelt in Scheiben zu zerschneiden und damit zu einem Katalysator zur Befreiung des Denkens zu werden. Damit soll die Identitätsfindung unterstützt werden, einschließlich einer selbstbestimmten Sexualität, Beziehungs(er-)leben und Lebensplanung.

Das Kollektiv organisiert für Euch ein vielfältiges künstlerisches Rahmenprogramm für den Tag.
Zu sehen gibt es unter anderem Performances, eine Kunstausstellung und Porn Movies!

www.facebook.com/pages/Cabinet-Bizarre/680521725385023?fref=ts

Der RosaLinde Leipzig e.V. ist seit vielen Jahren Adresse und Ansprechpartner für alle Lebens- und Liebensweisen. Mit regelmäßigen politischen und kulturellen Veranstaltungen machen sie auf gesellschaftliche Ungleichheiten aufmerksam und kämpfen für eine Akzeptanz aller Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder sexueller Identität.

Als Beitrag stellen sie den Kontakt zu Referend*innen her und planen die vielfältigen Workshops des Tages.

2013-12-17_RosaLinde_Logo

www.rosalinde-leipzig.de

Das Institut für Zukunft ist ein gemeinschaftlich betriebener Club mit engen Bindungen zu sozialen Initiativen und Gruppen. Wir haben einen emanzipatorischen und nichtkommerziellen Anspruch, behalten aber auch auch die Grenzen dieses Anspruchs im Blick. In einem eher männlich dominierten Musikgeschäft geben wir LGBTI*-Künstler*innen eine Bühne, unterstützen diese und machen sie bekannter. Neben Partys haben wir Bildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen der Kultur und Politik im Programm. Der Club wird von Musikliebhaber*innen betrieben, alles darin ist von uns gebaut und finanziert. Genau das macht unseren Club so attraktiv und authentisch, weshalb wir schon nach gerade mal 2 Jahren im Geschäft vom Groove Magazine als drittbester Club Deutschlands gelistet wurden.

Institut fuer Zukunft's Profile Photo

www.ifz.me